Trolleygirls

FLASHPACKING statt BACKPACKING – wie man die Welt ohne Rucksack bereist

Unvergessliche Reise-Abenteuer zu erleben ohne dabei auf eine Brise Glamour zu verzichten: Überzeugt von dieser Idee begaben sich Jeanette und Stephanie, PR-Agentinnen aus Salzburg, Österreich, im Herbst 2008 auf eine ungewöhnliche Weltreise.

WELTREISE NACH DEM FLASHPACKING PRINZIP

Getreu dem Motto „Der kürzeste Weg zu sich selbst führt einmal um die Welt!“ führte der cosmopolitische Trip der Erkenntnis in hippe Metropolen, an einsame Strände und überraschende Orte, die selbst der Lonely Planet verschweigt.

FOLLOW YOUR TROLLEY: REISEN MIT STIL

Nach dem Flashpacking-Prinzip – Trolley statt Rucksack, Hotelsuite statt Schlafsack und High-heels statt Low-Budget – sowie ausgestattet mit dem nötigen Hightech-Equipment und den stylishen Trolleys sponsored by TITAN-Bags, galt es, die Kunst des stilvollen Reisens zu zelebrieren. Schnell war klar, dass die Mission Follow Your Trolley nach der Flashpacking Weltreise längst nicht beendet sein würde. Von chronischem Reisefieber besessen, setzen Jeanette und Stephanie ihre spannende Follow Your Trolley Idee mit den FYT Citytrips & den FYT Trips for the Soul fort.


JEANETTE…

…liebt: Surfen, Yoga, Veggie-Food, Kokosnüsse, schräge Vögel, leidenschaftliche Sprachen (Italienisch und Spanisch), Cappuccino, ‚Un Jardin Après La Mousson‘ von Hermès, das Meer, sandige Füße und salzige Haut, alte Ford Pick-ups

…hasst: den Winter, 9-to-5-Jobs, 08/15-Menschen

…hört: Kings of Leon, 30 Seconds to Mars, Silversun Pickups, Matt Nathanson, Plan B, Maná

…liest: Do Travel Writers Go To Hell (Thomas Kohnstamm), Surfing Buddha (Jamail Yogis), Fuck it! (John C. Parkin), The Art of Non-Conformity (Chris Guillebeau), Happy Yoga (Steve Ross)

…bewundert: jeden, der eine Welle reiten, ein Lied singen oder ein Essen kochen kann

…ist süchtig nach: Meeresrauschen, Aufbruchstimmung und Entdeckungsreisen

STEPHANIE…

…liebt: Tagträumen, im, unter oder auf dem Wasser zu sein, die Sonne, Sandstrände, besondere Hotels, Flughäfen, große Trolleys, Motorsport, Autos, Singen (wenn niemand zuhört)

…hasst: Züge, Bier (versucht das zu ändern), Kaffee (Starbucks ändert dies vielleicht auch irgendwann), dass Michael Schumacher nicht mehr in der Formel 1 ist.

…hört: Jason Mraz (viel länger als die Masse, die nur „I’m yours“ kennt), Coldplay, Placebo, Green Day, Oasis (die guten alten Zeiten!), Michael Bublé, Air, Snow Patrol, Kosheen, still to Jack Johnson, Unbelievable Truth, Keane…

…liest: The Monk who sold his Ferrari (Robin S. Sharma), The end of work (Jeremy Rifkin)

…bewundert: ihre Freunde und Jude Law

…sucht nach: der perfekten Welle und dem perfekten Platz auf dieser Welt

%d Bloggern gefällt das: