Browsing Archives of Author » «

Alle Jahre wieder: London

November 28, 2010

0

Vier Trolleygirls. Zwei große Trolleys. Der Rest komprimiertes Handgepäck. Der Flug – Insider erraten es schon – Easy-Jet! Ganz im Flashpacking-Stil ließen wir uns den Nervenkitzel nicht nehmen, nur zwei große, beim Hinflug halbleere, Trolleys einzuchecken und den Rest als Handgepäck getarnt durchzuschleusen. Wäre doch gelacht, den 70 Euro Dumping-Flugpreis mit Extra-Kosten fürs Gepäck unnötig […]

And the trolley rolls to…Palma de Mallorca

Oktober 3, 2010

1

Die Baleareninsel Mallorca – das auf den ersten Blick unprätentiöse Reiseziel ruft bei so manchem unwillkürlich Gedanken an Ballermann und billigen Sangria aus Kübeln, Horden von Pauschal-Touristen und randvollen Fliegern mit Applaus bei der Landung ins Gedächtnis. Doch die beliebte Mittelmeerinsel hat auch eine ganz andere Seite. Diese entdeckt man am besten außerhalb der Sommermonate […]

Zurück aus dem Land des Absolut Vodka

Mai 16, 2010

0

Nein, man muss nicht unbedingt Vodka trinken, um Stockholm zu lieben. Es reicht auch, im REX zu wohnen, im EAST zu essen und sich im NOX einen Drink zu gönnen. Es reicht völlig, sich bei ACNE oder FILIPPA K dem skandinavischen Style hinzugeben und sich dazwischen im morbid-chicen Ambiente des KAFEKOPPEN – think ‚Addams Family […]

Unser flashpacking-Trip in aller Kürze

Februar 11, 2009

3

Bula, bula. Starbucks . See ya, folks! Bounty . Lady Gaga . Have a good one! Jacob’s Creek . Fooootlong Subway Sandwich . Friends . Fiji-Water . You’ve got a green! . Peppers Beach Club . Jamie Oliver . Honolulu . Bromazepam . Yoga . Jens Krause . Ocean’s 11, 12 & 13 . Hippie-Camper […]

Wenn Fiji untergeht und flashpacking abenteuerlich wird

Januar 19, 2009

1

  Irgendwie ist es uns entgangen, dass wir scheinbar einen Adventure-Trip gebucht haben und keine Erholungsreise mit Sonne, Palmenstrand und Mojitos. Und irgendwie hatten wir nicht die geringste Vorstellung, dass es noch viel schwieriger werden würde, Fiji wieder zu verlassen als es bereits war, überhaupt dort hin zukommen (die Trolleygirls berichteten ausführlich). Ok, wir wollen […]

Und dann war da noch der Gitarrenspieler, der Schnee und das Dauergrinsen

Januar 4, 2009

1

Also, die Sache mit dem Musiker aus Fiji, mit Hawaiihemd und Gitarre, der doch tatsächlich schon einmal in dem fernen Land Österreich war: Er wusste genau, es war Schladming und soviel Schnee vor der Hütte, dass man nicht vor die Tür konnte. Und „the funniest thing“, das er je in seinem Leben gesehen hatte…

Baileys zum Frühstück und wie Silvester in der Südsee fast ins Wasser fiel

Januar 4, 2009

3

Ja, es war ein turbulenter Morgen, der vorletzte Tag des Jahres, der für uns am Airport Sydney begann. Der Weckruf schüttelte uns exakt um 5.30 Uhr aus den Federn und zeigte wenig Erbarmen angesichts der Tatsache, dass wir erst wenige Stunden zuvor aus dem Flugzeug von Wellington entstiegen sind. Es war noch vor meinem Morgenkaffee […]

Die „Bundy-Girls“ und was zwischen 12 und 4 Uhr geschah

Dezember 23, 2008

2

So ein Lümmel-Sonntag ist doch etwas herrliches, auch – oder gerade – für Flashpacker wie wir es sind. Heute um 4.00 Uhr morgens im Holiday Inn in Wellington eingecheckt, tief eingeschlummert, pünktlich um 12.00 Uhr mittags vom Roomservice mit dem georderten Frühstück auf vier Rädern geweckt worden, um 17.00 Uhr erneut den Roomservice für ein […]

Morgens um 7 in Noosa oder wie man lernt, ein Longboard zu lieben

Dezember 19, 2008

6

7.00 Uhr: Aufstehen (Tatsache!!) – 7.30 Uhr: Cappuccino im „aromas“ – 8.00 Uhr: Board vom Shop abholen – 8:30 Uhr: die erste Welle ;-). Soviel zur Kurzversion. Die Langversion beginnt am Vortag und als Vorwarnung für alle Uninteressierten: Hier geht es wieder einmal ums Surfen! Denn: Noosa ohne Surfen geht einfach nicht, allein schon die […]

Noosa, der tiefergelegte Camper und so etwas wie Weihnachtsstimmung

Dezember 19, 2008

1

Noosa – „das Cannes Australiens“ sagt der Lonely Planet, Noosa – „das St. Tropez Australiens“ sagen wir. Ein paar angenehme Grade weniger dekadent, dafür ein Hauch mehr Lässigkeit. Wer die üppigen Yachten vermisst, trifft hier zumindest auf die gestylte Gattung hochgestellter Polokrägen von Gant oder im besseren Fall von Rod & Gunn, beides lässt sich […]