Reisevorbereitungen: Eat. Pray. Bali.

Posted on Juni 2, 2011 von

1


Manches geht schneller als gedacht. Das Abenteuer Bali zum Beispiel. Tatsächlich nur mehr acht Wochen? Zeit genug, um das Visum zu beantragen, die erforderliche Yogadecke zu besorgen, zu überlegen, wie die Yogamatte am besten in den Trolley passt, sich auf das grandiose Panchoran Retreat in Ubud zu freuen, den „downward facing dog“ zu perfektionieren und in sich in Yoga-Weisheiten zu verlieren. Achja…und Zeit genug, um die Bücherliste abzuarbeiten! Was sich im Moment auf Erich Schiffmann’s „The Spirit And Practice of Moving Into Stillness“ beschränkt.

Und genau da liegt das Problem: das mit „Moving Into Stillness“ ist in einem bewegten Alltag keine einfache Sache. Bücher, die gelesen wurden und über die ein Kurzbericht abgeliefert wurde, müssen nicht nach Bali mitgenommen werden. Ganz schön streng, diese Yogis. Würde aber heißen: Je mehr man sich im Vorfeld durch die Bücherflut liest, desto leichter wird das Gepäck. Verlockend. Denn da wäre ja noch der balinesische Tempelschirm, den man unbedingt mit nach Hause bringen möchte. Was Singapore Airlines wohl dazu sagt? Ach, ist ja noch genügend Zeit, um auch das in aller Ruhe zu checken. Positiv denken. Gelassenheit üben. Moving Into Stillness.