And the trolley rolls to….STOCKHOLM!

Posted on Mai 21, 2010 von

2


And the trolley rolls to...

Reisen macht erfinderisch. Fast immer kehrt man irgendwie inspiriert zurück, so voller Ideen, vollgepumpt mit neuen Eindrücken. Und so entstand auch diesmal eine neue Idee: Unter der Rubrik „And the trolley rolls to…“ möchten wir ab sofort kleine Traveloscars vergeben – die besten Places-to-be, die hippsten Hot-Spots und die heißesten Insider-Tipps einer Stadt auf einen Blick. Kurz und knapp, mit Link und gut. Zur Inspiration, zum Ausdrucken und Mitnehmen, zum Hinter-die-Ohren-schreiben und zum In-den-Wallpaper-klemmen. Auserlesene Flashpacking-Reisetipps mit der persönlichen Note der Trolleygirls zum Selbst-Entdecken.

Also fangen wir gleich mal an:

And the trolley rolls to…STOCKHOLM:

  • Anreise mit Lufthansa (im Oktober 2009 für Mai 2010 um 99 Euro gebucht!)
  • Equipment: Wallpaper, eigene Kopfhörer für die Canaltour, 3-Tages-U-Bahnticket
  • Schlafen im Hotel Hellsten oder Hotel Rex (Discount-Variante gleich gegenüber)
  • Kaffeepause im Kaffeekoppen in Gamla Stan – „Addams Family meets Café Latte“
  • Shopping bei Filippa K, Odd Molly und Acne-Jeans in Östermalm
  • Die süßeste Versuchung seit es Interieur-Läden gibt: Hans Mikaels in Östermalm
  • Schwedisches Design abseits des Billy-Regals: Svenskt Tenneine Institution
  • After-Shopping oder Chill-Out: Champagner in der Hotel-Bar des Scandic (Prosecco gibt’s hier nicht)
  • Dinner im EAST (am Wochenende Tisch reservieren!) und ein Absacker im Nox
  • Outfit: Chinos & Nerd-Brillen regieren derzeit das Stockholmer Straßenbild
  • Niederlage: Viola – das In-Lokal der Prinzessinnen konnte trotz intensiver Recherche nicht aufgespürt werden.
  • Völlig überbewertet: Södermalm und seine Läden (Tjallamalla, 10 Swedish Designers, Fifth Avenue Shoe Repairs…oder wir kapieren’s einfach nicht, worum’s geht)
  • Bewertung: nordisch-coole **** Trolley-Oscars